Skip to main content

Werbeseite - Induktionsherd Vergleich

Siemens Backofen + AEG Induktions-Kochfeld

(5 / 5 bei 1 Stimme)

Werbeanzeige


Siemens Backofen + AEG Induktions-Kochfeld

Diese Gerätekombination besteht aus dem Backofen HB23GB540 der Firma Siemens und dem Induktionskochfeld HK634200XB von AEG. Das Schöne an diesem Set ist die Möglichkeit, dass sich diese Geräte unabhängig voneinander in die Küche integrieren lassen.

Induktionskochfeld – AEG HK634200XB

Kochzonen, Leistung und Komfortmerkmale

Bei dem AEG HK634200XB handelt es sich um ein autarkes Kochfeld. Das bedeutet, die Steuerung erfolgt über die Touch Control-Berührungssensoren im vorderen Bereich der Glaskeramik. Die Sensortasten reagieren schnell, ebenso wie das Induktionskochfeld. Alle Eingaben werden mit einem Signalton bestätigt.

Die 4 verschieden großen Kochzonen bieten eine Leistung zwischen 1,4 und maximal 3,7 kW. Die Durchmesser der einzelnen Kochzonen betragen 14,5 cm, 18 cm und 21 cm. Beim Einschalten einer Kochzone erwärmt sich die Kochzone zunächst automatisch mit voller Leistung und regelt selbstständig auf die gewünschte Leistungsstufe zurück. Selbstverständlich lässt sich eine PowerBoost-Funktion auch manuell aktivieren.

Für kurze Unterbrechungen der Kochphase lässt sich die praktische STOP & GO-Funktion nutzen, damit erhält man die letzte Leistungsstufeneinstellung bequem und schnell mit einem einzigen Tastendruck wieder zurück. Ein Timer und ein Kurzzeitwecker erleichtern den Kochvorgang. Um die Verletzungsgefahr zu minimieren, gibt es eine Restwärmeanzeige, und zusätzlich schützt eine Kindersicherung vor unbefugter Nutzung.

Design und Bedienung

Die schwarze Glaskeramik mit den markierten Kochzonen und dem eleganten Edelstahlrahmen besticht mit einer schönen Optik. Die Verarbeitung ist hochwertig und lässt erahnen, dass es sich bei diesem Induktionskochfeld um ein Markengerät aus renommierten Haus handelt. Die Bedienelemente sind gut beschriftet und klar verständlich.

Beim Einbau über einer Schublade anstelle über einem Backofen, wird zusätzlich der optional erhältliche Schutzboden benötigt.

Backofen – Siemens HB23GB540

Energieeffizienzklasse und Garraumgröße

Der Siemens Backofen HB23GB540 besitzt die Energieeffizienzklasse A und verbraucht bei Umluft-Betrieb 0,79 kWh. Damit ist er zwar sparsamer als manch anderes Modell. Allerdings ist der Garraum mit lediglich 62 Liter Nettovolumen deutlich kleiner als der anderer Modelle. Dafür lässt sich dieser Herd auch bequem in Augenhöhe in einen Hochschrank einbauen, um ergonomischer in der Küche arbeiten zu können. Die Gerätehöhe beträgt 60 cm, das Gewicht liegt bei 30 kg.

Es stehen 7 verschiedene Betriebsarten zur Verfügung: herkömmliche Wärme, Umluft, Unterhitze, Heißluftgrillen, Großflächengrill, variable Grillbreite und Auftauen. Außerdem gibt es eine Funktion für schnelles Aufheizen.

Der Innenraum ist beleuchtet, die Backofeninnenwände sind glatt und leicht zu reinigen. Laut Hersteller soll die Temperatur an der Glastür nicht mehr als 40 Grad Celsius betragen. Geliefert wird der Backofen mit einem Alu-Backblech, einem Gitter und einer Universalpfanne.

Design und Bedienungskomfort

Beinahe die komplette Gerätefront besteht aus schwarzer Glaskeramik, was dem Modell einen stylishen und eleganten Look verleiht. Die Seiten der Glastür und die Bedienblende werden durch eine Edelstahloptik aufgelockert. Die gewünschte Betriebsart lässt sich über den linken Drehwähler einstellen, die Temperatur im Garraum über den rechten. Dazwischen sind die Tasten für die Kindersicherung und den Timer. Oberhalb davon befindet sich die Anzeige mit den Displayfarben weiß und blau.

Preis-Leistungs-Verhältnis und unser Fazit

Bei beiden Geräten handelt es sich um qualitativ hochwertige und sehr gut verarbeitete Modelle. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass gerade die Modelle der deutschen Hersteller etwas mehr als die Geräte eines No-Name-Herstellers kosten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unserer Meinung nach gut.

Werbeanzeige