Skip to main content

Werbeseite - Induktionsherd Vergleich

Induktionskochfeld – Standard- und Zusatzfunktionen

Induktionskochfelder haben viele identische Funktionen. Möglicherweise bezeichnen die Gerätehersteller diese jedoch unterschiedlich.

Standardfunktionen eines Induktionskochfeldes

Alle Induktionsherde und -kochfelder haben eine automatische Topferkennung. Diese erkennt die Größe und ob sie sich für die Nutzung auf einem Induktionskochfeld eignen. Passgenaue Töpfe sind überflüssig. Die Kochfelder funktionieren, sobald etwa ⅔ der Kochzonenfläche mit dem Kochgeschirr bedeckt ist. Energie wird dennoch keine verschwendet. Denn bei der Induktionstechnik wird schließlich nicht die Glaskeramik erhitzt, sondern ganz gezielt nur der Topfboden. Aufgrund dieser automatischen Größenerkennung ist es überhaupt nicht nötig, besonders viele verschieden große Töpfe anzuschaffen.

Wird ein ungeeigneter Topf auf der Kochzone erkannt, weisen einige Geräte mit einem Signalton darauf hin oder zeigen dies auf dem Display an. Wieder andere schalten sich einfach nur ab. Gleiches gilt beim Entfernen des Kochgeschirrs von einer Kochzone. Dabei wird die Stromzufuhr ebenso unterbrochen wie bei dauerhafter Überhitzung einer Kochzone, um eine Beschädigung der Glaskeramik und der darunter liegenden Steuerelektronik zu vermeiden. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen auch bei überlaufendem Kochgut. Einige Modelle schalten ohne Vorwarnung ab, bei anderen fordert ein akustisches Signal zum Handeln auf.

Mit geeignetem Kochgeschirr wird beim Einschalten die Ankochautomatik aktiv, welche die Leistung während der Ankochphase erhöht und anschließend ebenso automatisch wieder reduziert, um kürzere Kochzeiten zu erzielen.

Auch ein Kurzzeitwecker oder ein programmierbarer Timer gehört in der Regel bei allen Induktionskochfeldern zu den Standardfunktionen. Dieser macht sich akustisch – bei manchen Modellen auch optisch – bemerkbar. Oftmals wird die betroffene Kochzone automatisch ausgeschaltet. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass der Timer auch praxistauglich ist. Wie nützlich ist ein Timer, der sich lediglich in 5-Minuten-Intervallen einstellen lässt? Kochen erfordert schließlich ein minutengenaues Vorgehen.

Damit das Induktionskochfeld keinen Schaden nehmen kann, existieren verschiedene Abschaltautomatiken. Eine Sicherheitsabschaltung orientiert sich in der Regel an der Betriebstemperatur und schaltet das Kochfeld bei unveränderter Leistungseinstellung erst nach mehreren Stunden aus. Dagegen schaltet die Abschaltautomatik bereits bei kurzfristiger Überhitzung ab. Außerdem verfügen alle aktuellen Modelle über eine Kindersicherung zum Schutz vor unbeabsichtigter Nutzung.